Statify Widget: Beliebte Inhalte

Eine datenschutzfreundliche Variante, um beliebte Inhalte in einem Widget anzeigen zu lassen. Das Widget wertet dafür die Statistiken von Statify aus.

602 Aufrufe.

Zu Zeiten der NSA-Affäre wird immer mehr Wert auf Datenschutz gelegt. Möchte man Besucherstatistiken sammeln und auswerten wird oftmals die IP-Adresse, Cookies und andere personenbezogene Daten gespeichert.

Es geht auch anders: Meine Seite sammelt Besucherstatistiken ohne IP-Adressen und andere personenbezogene Daten zu hinterlegen. Möglich ist das ganze durch Statify.

Statify

Es gibt zunehmend Möglichkeiten sein Statistikprogramm datenschutzfreundlich zu nutzen. Eine kostenlose Alternative für WordPress bietet Statify. Das Plugin von Sergej Müller bietet eine schnelle und kompakte Besucherstatistik an, ohne die Verarbeitung oder Speicherung der IP-Adresse.

Die einzigen Daten, die das Plugin sammelt ist die Herkunft, das Ziel und die Anzahl der Aufrufe — wann oder von wem wird nicht protokolliert.

Widget: Beliebte Inhalte

Die gesammelten Daten können nun sinnvoll ausgewertet werden, um oft aufgerufene Inhalte hervorzuheben. Mit meinem Statify Widget Plugin wird dem Statistik-Programm diese zusätzliche Funktionalität hinzugefügt.

Funktionen

Das Widget bietet folgende Features:

  • Filterung nach bestimmten Inhaltstypen
  • Benutzerdefinierte Inhaltstypen werden unterstützt
  • Anzahl der Einträge einstellen
  • Anzahl der Aufrufe verstecken/anzeigen
  • Benutzerdefinierter Text für „Anzahl der Aufrufe“
  • Beiträge und Seiten in einem anzeigen
  • Aufrufe einzelner Seiten anzeigen
  • Update: Es lässt sich nun ein eigener Zeitraum wählen für das Widget

Aufrufe anzeigen

[statify-count prefix="Insgesamt" suffix="Aufrufe"]

ergibt: Insgesamt Aufrufe

Das ganze geht auch innerhalb einer Funktion:

<?php get_statify_count($post_id) ?>

Datenauswertung

Jeder einzelne Eintrag besitzt ein Ziel und auch die Anzahl der Aufrufe. Nun wird jede Zieladresse einzeln ausgewertet und auf ein Artikel, einer Seite oder einem anderen eindeutigen Inhalt zurückgeführt. Die eindeutige Identifikationsnummer (ID) des Artikels oder der Seite wird als Schlüssel für das spätere Ausgaben-Arrays verwendet. So kann eine eindeutige Zuordnung der Titel, Aufrufe und der Zieladresse stattfinden.

Ein netter Nebeneffekt dabei ist die Tatsache, dass hierdurch keine doppelten Einträge auftreten können, sollte man einmal die Permalink-Struktur ändern. Die Aufrufe werden dann einfach zusammengefasst.

Hinweis: Statify-Widget aktualisiert alle 5 Minuten die Einträge.

Screenshots

Voraussetzungen

  • mind. WordPress 3.8
  • mind. PHP 5.2.4
  • mind. MySQL 5.2
  • aktiviertes Statify

Downloaden oder zur WordPress Pluginseite gehen.

Schlagwörter: , , ,

Ähnliche Artikel

Abonnieren Sie den RSS-Feed meines Blogs um über neue Artikel benachrichtigt zu werden.

28 Kommentare

  1. Remo sagt:

    Wir testen es grad auf http://www.Domleschger-Zeitung.ch und es funktioniert auf Anhieb.

    Tolle Sache, wenn man einfach ohne großen Programmieraufwand und Zeitaufwand anzeigen lassen möchte, was die meistgelesenen Beiträge oder Seiten eines auf WP basierenden Webprojektes sind.

  2. Sven sagt:

    Hallo Finn,

    danke für das tolle Plugin!
    Ich habe es gestern getestet und es funktionert super! Gerade in Verbindung mit Statify :)

    Gibt es eigentlich die Möglichkeit, zu den Beliebten Inhalten auch ein Thumbnail von dem Artikel bzw. Beitrag anzeigen zu lassen? Das habe ich nicht heraus gefunden.

    Herzlichen Dank vorab und beste Grüße,
    Sven

    • Finn Dohrn sagt:

      Hallo Sven,

      vielen Dank für deine lieben Worte zu meinem Plugin und schön das du das Plugin sinnvoll nutzen kannst!

      Per Option lässt sich das leider nicht so leicht anzeigen lassen. Natürlich kann man das ganze in dem Code überschreiben. Ich schaue mal das ich das in der nächsten Version mit einbaue!

      Viele Grüße,
      Finn

  3. Tom sagt:

    Hallo Finn,
    ich finde dein Widget ebenfalls einfach wie effizient. Mehr braucht es eigentlich nicht für eine schöne Darstellung von Statify-SQL Daten. Ich hätte ebenfalls eine „Style“-Frage. Wie kann ich die FONT Eigenschaften beeinflussen? Z.B. Größe, dünn/fett, Schriftart, Schriftfamilie.
    Ich danke für deine Antwort im Voraus.
    Gruß
    Tom

    • Finn Dohrn sagt:

      Hi Tom!

      Danke erstmal für das Kompliment. Freut mich wenn es dir etwas nützt. Das kannst du einfach über CSS steuern. Die CSS-Klasse lautet dazu „statify-widget“. Damit kannst du das ganze Widget überschreiben. Über die Sub-Selektoren .statidy-widget li kannst du einzelne Listenelemente mit einem eigenen Design überschreiben. Mit .statify-widget li a überschreibst du nur die Links bzw. Titel der Auflistungen. Hilfst dir das so weiter?
      LG, Finn

  4. Tom sagt:

    Hallo Finn,

    Danke für deine Antwort. Es hört sich alles so einfach an, jedoch bin ich von css-coding so weit entfernt wie der Neandertaler vom Geschirrspüler!
    Ich muß mich erst einmal einlesen, was mir deine Antwort sagen soll.
    Vmtl. kann ich in der WordPress-Hilfe zur style.css Datei entwas dazu finden.

    Gruß + schönes Wochenende
    Tom

    • Finn Dohrn sagt:

      Das sind im endeffekt CSS-Klassen die du in eine CSS-Datei (endet auf .css) einfügst. Meistens hat ein WordPress Template ein solches File (style.css) im Theme Ordner /wp-content/themes/%%THEMENAME%%/style.css

      Viel Erfolg!

  5. Tom sagt:

    Hallo Finn,
    Danke für deine Rückmeldung – für mich sind die Angaben auch nach etwas Recherche weiterhin bömische Dörfer. Woher nimmt das Widget die default-Werte? Ich habe momentan die korrekte Schriftart und Farbe. Jedoch muß ich die Ziffern der Aufzählung, sowie die Bezeichnungen der beliebtesten Beiträge
    verkleinern. D.h. ich habe die Vermutung, dass als default der H3 Parameter meines Themes genutzt wird und bräuchte H1. Mehr muß ich gar nicht mehr anpassen – wo liegt diese Info?
    Gruß und Danke für deine Unterstützung
    Tom

    • Finn Dohrn sagt:

      Hi Tom. Die Default-Werte kommen tatsächlich von deinem Theme. Ich habe kein Style dazu gepackt. Ich habe mit der Widget-Klasse „statify-widget“ dafür gesorgt das du eine individuelle Formatierung vornehmen kannst mit CSS. Also willst du die Headline dafür verändern sagst du .statify-widget h2 { … } im CSS Stylesheet. Soll die Auflistung anders sein machst du folgenden Selektor: .statify-widget ol { … } und so weiter. :)

  6. Tom sagt:

    Hallo Finn,

    danke für die Denkanstöße.
    Es hat funktioniert!

    Gruß
    Tom

  7. Hans sagt:

    Ist es möglich, die Posts unabhängig vom Posttyp (Seite oder Beiträge) anzeigen zu lassen? Derzeit müssen Beiträge und Seiten unabhängig voneinander angezeigt werden, das Widget also zweimal verwendet werden, wenn man beide Posttypen verwendet.

  8. Nicole sagt:

    Hallo Finn,

    vielen Dank für dein Plugin – tolle Idee und an sich total super. Das einzige, was mich stört, dass es nach meinem Footer (Theme: DIVI) die Aufrufe anzeigt.
    Wenn ich dein Plugin deaktiviere, sind die Aufrufe wieder weg und mein Footer ist wieder da, wo er hingehört, ganz unten. Es schiebt sich also ungestylt ein weißer Streifen unter den Footer. Sieht doof aus, finde ich.

    Quellcode bei aktiviertem Plugin (nach dem Footer und vor close body:

    5 Aufrufe.

    (Ich habe ein paar Leerzeichen eingefügt, damit es im Kommentar nicht als Script eventuell geblockt wird, im Original sind keine drin!)
    Aktuell habe ich dein Plugin wieder deaktiviert, weil ich keine Aufrufe public machen möchte.

    Wäre toll, wenn du dir das mal anschauen könntest. Ggf. könnte ich es auf einer Testinstallation mit DIVI für dich nochmal nachstellen, falls es dir hilft.
    Danke für deine Aufmerksamkeit und ich hoffe, wir können es gemeinsam hinbekommen, dass die Aufrufe mit einem DIVI nicht mehr angezeigt werden.

    VG, Nicole

  9. Hans sagt:

    Eine Anmerkung noch:

    Die Datei Statify_Posts.class.php gibt automatisch durch die letzten beiden zeilen:

    add_action( ‚wp_footer‘, array(‚Statify_Posts‘, ’statify_count‘) );
    add_action( ‚wp_footer‘, array(‚Statify_Posts‘, ‚get_statify_count‘) );

    die Anzahl der Aufrufe im Footer wieder, auch wenn im Widget die Anzeige der Anzahl nicht ausgewählt wurde.

    Kann man das abstellen?

    Ich habe die beiden Zeilen übergangsweise ausdokumentiert.

    Danke und Gruß

    • Nicole sagt:

      Guter Hinweis, Hans! So tief habe ich noch gar nicht in den Code geschaut. Ich denke, wir haben dasselbe Problem. :-)
      Finde auch, das sollte auf jeden Fall im Plugin selbst geändert werden. :-)

  10. Finn Dohrn sagt:

    Hallo ihr beide! Das ist nen Fehler noch von der Entwicklung und gehört so nicht. Werde ich morgen entfernen und allen als Update stellen. Bin aktuell im Kurzurlaub.
    Etwas geduld!

  11. Finn Dohrn sagt:

    Der Inhaber der Seite und des Plugins bin ich. Bitte keine Verwechslungen. :)

  12. Hans sagt:

    @Finn Schönen Resturlaub und danke!

  13. Hans sagt:

    @Finn Super! Vielen herzlichen Dank für Deine Mühe :-)

  14. Hans sagt:

    @Finn Funzt!

  15. Nicole sagt:

    Wow, super! So schnell nachgebessert. 1000 Dank.


Schreib einen Kommentar